Previous Next
Zugriffe: 85

Frauen engagieren sich für das Hospiz
Inner Wheel Club Loreley-Nastätten übergab Spende aus Kino-Matinee


„Es ist so toll, dass Sie sich einsetzen“, freute sich Dr. Hildegard Simons vom Vorstand des Fördervereins Stationäres Hospiz Rhein-Lahn e.V. über den Besuch der drei Damen vom Inner Wheel Club Loreley-Nastätten. Seine Präsidentin Christine Maxeiner und ihre Vorstandskolleginnen Barbara Jaeger und Christa Weber waren nach Bad Ems gekommen, um eine Spende zu übergeben.
Inner Wheel ist ein reiner Frauenclub, der 1924 ins Leben gerufen, inzwischen weltweit als größte eigenständige Frauen-Service-Organisation gilt. Hervorgegangen ist er aus dem Wirken von Rotary. Doch während früher nur Frauen und Witwen von Rotariern dort Mitglied sein konnten, steht der Club heute allen engagierten Frauen offen.
Seit seiner Gründung 2002 ist auch der Inner Wheel Club (IWC) Loreley-Nastätten den drei unabdingbaren Zielen des Clubs verpflichtet: Freundschaft untereinander, soziales Engagement, internationale Verständigung. So unterstützt der Club soziale und gesellschaftsrelevante Projekte. Zur Tradition gehören u.a. die Mithilfe beim Bepflanzen der Balkonkästen im Nastätter Altenheim, die Aktivitäten beim Nastätter Oktobermarkt, früher der Bücherflohmarkt. IWC unterstützte eine Baumpflanzaktion in Niederbachheim.
Besonders gut angenommen wird die Benefiz-Kino-Matinee, zu der der Club stets an einem Sonntagvormittag im November einlädt. Und weil, den Club die Sache des Hospizes bewegt, entschied er, aus dem Erlös der jüngsten Kino-Matinee 500 Euro zu spenden, sagte Clubpräsidentin Christine Maxeiner.
„Das Hospiz wird auf jeden Fall gebaut“, versicherte Dr. Hildegard Simons den Überbringerinnen der Spende. Der Förderverein arbeite intensiv an diesem Ziel, für dessen Verwirklichung man unbedingt noch mehr finanzielle Unterstützung durch Spender, Mitglieder und Paten brauche. Wie groß der Bedarf für die Einrichtung eines stationären Hospizes im Rhein-Lahn-Kreis ist, weiß die Ärztin aus ihrer beruflichen Praxis nur allzu gut. „Viele Angehörige sind bei der Pflege ihrer schwerstkranken Familienmitglieder zuhause psychisch und physisch oft überfordert“.    


Spendenübergabe des Inner Wheel Club Loreley-Nastätten zugunsten des geplanten stationären Hospizes für den Rhein-Lahn-Kreis. Auf dem Foto (v.l.) Christine Maxeiner, Dr. Hildegard Simons, Christa Weber, Barbara Jaeger.                                                                                           

Drucken